Portrait der Digisoft AG

Digisoft wurde 1989 von dem Schweizer Peter Fasler, Guido und Wolfgang Ströhmer (beide Deutsche) in Basel (Schweiz) gegründet
und 1993 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
Der Firmensitz wurde im Jahr 2004 von Basel (BS) nach Stein-Säckingen (AG) in der Schweiz verlegt.

Die Digisoft AG ist tätig in den Bereichen Organisationsberatung, Anwendungsentwicklung für den Gross- und Einzelhandel und Outsourcing-
Bereitstellung für verschiedene Unternehmen. Die Digisoft hat das ERP-System (siehe auch unten) DIGISALE entwickelt, welches bei
aufstrebenden, mittelständischen Unternehmen (KMU's) in Deutschland und auch in der Schweiz eingesetzt wird.

Auch übernehmen wir Individual-Programmierungen in den Bereichen Progress, Eclipse und OpenEdge

Wir sind bestrebt, im gesamten Bereich des Handels unseren Kunden qualitativ hochwertige Lösungen für die Warenwirtschaft zu bieten.
Wir wollen auf unsere Kunden eingehen und so mithelfen, ihre unternehmerischen Ziele zu erreichen und entsprechende Marktvorteile
zu erlangen. Das Schwergewicht liegt beim Einsatz von DIGISALE, in welchem die Organisation und Bedürfnisse unserer Kunden
berücksichtig werden kann. DIGISALE wird laufend weiterentwickelt, wobei auch neue Erkenntnisse und neue Technologien berücksichtigt
werden.

Im Jahr 2005 wurde eine völlig neue Applikation geschaffen: FCLSCOUT. Es ist ein Verfolgungs- und Distributionssystem für Seecontainer
im Hinterlandverkehr. Die Module sind international ausgelegt und als hochmoderne Internetlösung entwickelt. Das System basiert auf
dem relationalem Datenbanksystem Oracle im Onlinebetrieb.

Eine weitere Anwendung entwickelten wir im Jahr 2006:  TRAVELSOFT. Die Software wird als Add-On für Flugbuchungen in Reisebüros
eingesetzt. Hier werden die wechselnden Besonderheiten für Gastarbeiter-Flüge abgehandelt. Das System zeichnet sich durch einfache
Bedienbarkeit und einer benutzerfreundlichen Oberfläche aus. Das System basiert auf .NET.

Anfang 2007 haben wir das ERP-System IGIS im Auftrag eines Schweizer Softwarehauses im GUI-Bereich erweitert und modernisiert. Gleich-
zeitig haben wir die Installation und den technischen Support für den deutschsprachigen Raum übernommen. IGIS zeichnet sich durch
eine benutzerfreundliche Oberfläche aus. IGIS eignet sich sowohl für den Serien- als auch für den Einzelfertiger. Das System ist
mit wenig Aufwand auf die gewünschten Geschäftsprozesse anpassbar.Dieses grosse ERP-System basiert auf Progress OpenEdge.

2008 wurde ein weiteres, umfangreiches Modul in DIGISALE integriert : Maschinenvermietung. Hier können Kautionen, Vorauszahlungen,
Kraftstoffkosten, etc. erfasst und verarbeitet werden. Das Modul kann auch für den Verkauf von Baggern, Maschinen und Geräte eingesetzt
werden.

Anfang 2009 erweiterten wir DIGISALE um ein neues Modul, die Projekt- und Resourcenplanung. Mit dieser
Ergänzung können umfangreiche Events detailliert geplant und verfolgt werden. Die eigentlichen Basisdaten enstehen bereits in
DIGISALE: Auftrag, Bestellung, etc. Anschliessend kann das Projekt um beliebig vielen Aktionen und Resourcen ergänzt werden.
Ständig können die Disponenten die Projekte verfolgen und bei Störungen eingreifen. Jedes Event lässt sich nach Projektende
auf angefallene Störungen anlysieren um Fehler in zukünftigen Projekten zu vermeiden. Dieses Modul wurde entwickelt für Event-
Ausrichter und Vermieter von Autokranen.

Anfang 2010 wurde ein umfangreiches CRM-System im Kundenauftrag entwickelt. In das System wurde die Einbindung von
Microsoft Exchange und ein ERP-System vollumfämglich integriert. Diese Erweiterung ist in DIGISALE integriert und basiert auf Progress.

In 2011 haben wir innerhalb DIGISALE eine umfangreiche EXCEL-Schnittstelle geschaffen. Damit haben wir es zukünftig möglich
gemacht, den gesamten Datenbereich nach Excel zu exportieren. Gleichzeitig ist der Datenimport von Excel realisiert worden. So ist es ab
sofort möglich, angepasste Daten aus Fremdsystemen ohne kostspielige Programmierarbeiten zu übernehmen. Selbst Bewegungsdaten
lassen sich so auf relativ einfache Weise in Digisale importieren.

Mitte 2012 wurde DIGISALE um eine komplette Anbindung zu Internet-Shops ergänzt. Dabei ist ein Datenaustausch in beiden
Richtungen realisiert. Das bedeutet, dass die Daten nur noch an einer Stelle, nämlich in DIGISALE angelegt und gepflegt werden.
Bestellungen im Internet-Shop werden an DIGISALE automatisch übermittelt und generieren dort Aufträge, Lieferscheine,
Versandpapiere sowie Rechnungen.

Anfang 2015 haben wir uns entschlossen, DIGISALE komplett nach Microsoft .NET (TM) und Infragistics Controls umzugestalten.
Diese Entwicklungen sind sehr umfangreich und werden im Oktober 2016 abgeschlossen sein. DIGISALE wird dann ein "look and feel"
wie das aktuelle Microsoft Office haben. Auch die Bedienung wird dem Microsoft Office ähneln.
Ein absolutes Highlight wird die Multitransaktions-Fähigkeit sein. Also praktisch zwischen zwei oder drei aufgerufenen Programmen
umzuschalten. Mann könnte z.B. die Auftragsbearbeitung aufgerufen haben und gleichzeitig z.B. auch den Artikelstamm. Nun kann zwischen
den beiden Progammen umgeschaltet und darin gearbeitet werden. Beide Transaktionen arbeiten unabhängig voneinander.
Auf Grund der objektorientierten Programmierung von Digisale ist auch ein enfacher Datenaustausch, beispielsweise zur Microsoft Welt,
ohne grosse herkömmliche Schnittstellen-Definitionen möglich.

Eine inovative Neuerung ab 2018


Bereits ab Januar 2018 ist unsere Software DIGISALE auch auf einer Application Delivery- und Streaming-Plattform zu 100% Web-fähig
und kann im Internet-Browser ausgeführt werden. Ein Inhouse Server ist dann für DIGISALE nicht mehr erforderlich. Ihre Daten werden
hochverschlüsselt gespeichert. Der Code der Verschlüssellung ist nur Ihnen bekannt und damit sind Ihre Daten vor vor dem Zugriff un-
berechtigter Dritter absolut sicher geschützt.
Auch um die tägliche Datensicherung kümmert sich der Betreiber der Streaming-Plattform.





Anmerkung:
Enterprise-Resource-Planning (ERP) bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, im Sinne des Unternehmenszwecks rechtzeitig und bedarfs-
gerecht zu planen und zu steuern. Gewährleistet werden soll ein effizienter betrieblicher Wertschöpfungsprozess und eine stetig optimierte Steuerung
der unternehmerischen und betrieblichen Abläufe. Eine Kernfunktion von ERP‘s ist in Unternehmen die Materialbedarfsplanung, die sicherstellen
muss, dass alle für die Lieferung der Materialien an der richtigen Stelle, zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge zur Verfügung stehen. Diese
Aufgabe ist heutzutage nur noch mit Hilfe von IT-Systemen auf Basis einer modernen Informations- und Kommunikationstechnik zu erreichen.